Ein Färd muss her, ein Dressurfärd!

//Ein Färd muss her, ein Dressurfärd!

Ein Färd muss her, ein Dressurfärd!

Ein eigenes Färd möchte A. nach den ersten Reitstunden. Ein Dressurfärd um genau zu sein.

Papas Liebling kann man keinen Wunsch abschlagen. Also muss ein Dressurfärd her und zwar schnell. Papa hat sich überlegt das Färd muss beste Abstammung haben.  Darauf kann man nämlich richtig gut reiten, habe er halt gehört.

Am besten wäre ein fix fertig ausgebildetes Färd das EEEESSS-Dressur geht, also ein Kracherfärd. Kosten darf es aber maximal 5.000 Euronen, man rechnet ja mit einem Totalverlust und der sollte sich schon in Grenzen halten. Wo findet man die Eier legende Wollmilchsau? Eh ganz klar, im Internet auf Willhaben.at

Das Färd, der Kauf

Papa macht sich also auf dem Weg, ohne Tochter, um eine erste Vorauswahl zu treffen. Ein Färdekauf ist ja ein absoluter Spaziergang und eine fachkundige Person mitzunehmen wird überbewertet. Daddy klappert also die Ställe ab und hat Glück. In einem der Ställe wird ihm von der Bereiterin ein Färd präsentiert das allen Anforderungen entspricht. Bildschönes Gesicht, bewegt sich ausgezeichnet. Also die Bereiterin, das Färd ist eh auch ganz nett. Papa ist ganz hin und weg und beschließt das Färd zu kaufen. Im Verkaufsstall sind auch alle begeistert, ein Kauf der so unkompliziert über die Bühne geht, das kennt man so noch nicht. Ein TÜV des Färdes wird mitgegeben, ist aber eher nebensächlich, das Färd sieht ja schließlich gesund und munter aus.

Ein paar Tage später steht das edle Tier noch immer im Stall des Verkäufers. Daddy hat nämlich vergessen eine Unterkunft für das Färd zu besorgen. Klar, wenn man in der Stadt wohnt, ist das ja nicht so einfach.

Die Stallsuche

Man macht sich also auf die Stallsuche. Auch hier hat man einen Anforderungskatalog erstellt. Stall soll zentral gelegen sein, und beste Trainingsmöglichkeiten für das Töchterchen bieten. Einen Stall mitten in der Stadt zu finden, das wird Papa dann auch klar, klappt doch nicht so gut, das Verständnis für die Einstellpreise fehlt außerdem. Für was soll man 600 Euronen hinblättern? Dafür könnte man sich sogar eine kleine Wohnung in der Stadt mieten. Papa merkt allmählich dass es wohl doch kein so ein guter Plan war, uninformiert loszuziehen und ein Kracherfärd zu besorgen. Dennoch, die Blöße in einigen wichtigen Punkten versagt zu haben, will er sich dann doch nicht geben. Schließlich findet er einen Stall der super passt. Ob der Stall auch für das Färd passt sei dahingestellt.

Mitreiter und andere Plagen

Juhu, Färd steht endlich in der gemieteten Box und das Töchterchen ist überglücklich. Das Färd macht ja auch einen bomben Eindruck. Wie es schön aufgeplustert in der Box hin und her tigert und schnaubt und stampft. In der Zwischenzeit war Papa auch nicht untätig und hat sich sogar eine Mitreiterin besorgt, weil das halbiert ja die Kosten hat man ihm geflüstert. Natürlich kann die Mitreiterin reiten, also besser auf jeden Fall als die A., die bisher erst ein paar Stunden Unterricht hatte. Praktischerweise kann die Mitreiterin der A. auch gleich Unterricht geben und das Kracherfärd bereiten.  Zwei Fliegen also mit einer Klappe, hamma uns den Trainer gespart. Schlauer Papa….

Warum es dem Pferd nach einer Woche Rumgehample und Gezerre dann doch zu blöd wird und es die A. volle Kanne abschießt, kann man nur erahnen. Vielleicht ist einfach die Abstammung schuld. Ein bisserl ein Sensibelchen das Dressurfärd meint der Vater. Die A. hat jetzt Angst vor ihrem Dressurkracher, der leider nicht weiß das er ein Kracherfärd ist. Und überhaupt ist Reiten doch blöd, muss man sich doch ernsthaft öfter als einmal die Woche mit dem Pferd auseinandersetzen. Lieber würde man mit den Freundinnen schwimmen gehen, oder ins Kino oder….Shoppen! Und die Mitreiterin ist auch eine Enttäuschung, ständig weiß sie alles besser und hat dauernd was zu meckern. Da passt der Sattel nicht, und eigentlich würde die pinke Schabracke besser zum Fell des Färdes passen und so weiter….

Zuviel des Guten, Papa gibt entnervt auf. Aber he, kein Problem, zum Glück gibt’s ja willhaben.at. Irgendeiner wird sicher ein Kracherfärd brauchen.

Wer jetzt meint, aus mir spricht der Neid, der liegt absolut richtig :). Ich verstehe überhaupt nicht warum mein Augen Bling Bling mir bei meinem Papa kein Kracherfärd beschert hat. Dabei habe ich das doch bis zur Perfektion trainiert.

 

By |2017-07-04T10:49:45+02:00Juli 20th, 2016|Reiten|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment