Ein Reitstall ist kein Ponyhof – Teil 1

//Ein Reitstall ist kein Ponyhof – Teil 1

Ein Reitstall ist kein Ponyhof – Teil 1

In meinen ersten Blogbeiträgen habe ich euch geschrieben wie ihr den richtigen Stall für euer Pferd findet und auf was ihr so achten solltet. Was ich euch nicht mitgegeben habe war eine passende Überlebensstrategie für das Miteinander im Reitstall.Denn dieses kann durchaus ziemlich turbulent werden wenn ihr nicht aufpasst.

In diesem Beitrag gebe werde ich die zwei wichtigsten Gruppierungen mal für euch beschreiben. Übrigens: sollte sich jemand angesprochen fühlen, alle Ähnlichkeiten mit Personen sind absolut zufällig und von mir nicht beeinflussbar.

Die Bandenhyänen – Bemühen zwecklos

Die Bandenhyänen sind recht einfach auszumachen. Sie halten sich bevorzugt zusammengerottet in der Gruppe (alles andere wäre sinnbefreit) am Rande der Reithallenbande auf. Optional am Viereck oder am Turnierplatz, wenn das Wetter schön ist. Selten sind sie am Pferd anzutreffen, und wenn doch, dann kannst du Gift drauf nehmen, mindestens zu zweit. Quatschend, während ihre Pferde nebeneinander in der Halle schlurfen. 

Ein weiteres Merkmal ist das ausgeprägte Gebiss welches sie auch gerne mal fletschen. Vor den Bandenhyänen ist man im Normalfall nicht sicher, außer der Stall verfügt weder über Reithalle noch Viereck. Für alle anderen heißt es Abstand halten. Wird schwierig wenn man schon beim Aufsteigen von den Hyänen zerrissen wird. Auffällig ist, dass es kaum männliche Hyänen in dieser Gruppe gibt, liegt wohl daran dass diese Gattung besonders dominant ist und die Männchen generell eher wenig zu melden haben. Bleiben daher ganz weg. Zerrissen wird mit Vorliebe alles was vor die Nase läuft. Egal ob richtig oder falsch, coole Schabracke oder nicht, die einzigen Geräusche die du mitbekommen wirst sind Laute die Gekicher ähneln. Übrigens, ins Gesicht sagt dir diese Gattung sicher nicht was sie alles an dir Scheiße findet. Tuscheln is ja viel Cooler….

Die Stallpiranhas – Vorsicht Bissig!

Piranhas treten ebenfalls im Schwarm auf. Einzeln wirst du sie nie antreffen, man sagt dies löse Panikreaktionen aus (beim Piranha). Im Gegensatz zu den Bandenhyänen sind die Piranhas überall und nirgendwo und wirklich richtig aggressiv und bissig. Sie sehen alles und jedes Vergehen wird bestraft. Einmal Opfer und du kannst heulen gehen.

Man hat vergessen den Mist wegzuräumen? Fehler- die Piranhas warten nicht, sie fallen sofort über einen her. Bevorzugt in der Gruppe und man hat keine Chance. Am besten verzichtet man auch auf die Farbe Rot, diese macht die Piranhas extrem aggressiv und das will man ja dann nicht oder?

 

Dies sind in erster Linie die zwei wichtigsten Kategorien, weil nicht besonders harmlos. Natürlich hat ein Reitstall noch viel mehr Kategorien zu bieten und über diese werde ich euch in weiterer Folge berichten.

 

 

 

 

 

 

 

 

By |2018-04-07T00:08:12+02:00September 7th, 2016|Reiten|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment