Liebesbrief an einen Esel

//Liebesbrief an einen Esel

Liebesbrief an einen Esel

Da stehst du nun, mit aufmerksamen Blick und hoch erhobenem Haupt,
mit gespanntem, samtig weichem Körper und wartend.
Sie haben mich sofort gefesselt, deine Augen, die so warm, vertrauensselig und doch so frech blicken. 
Auch in deine Ohren, die ein wenig zu groß für dich sind, habe ich mich verliebt. Warten sie doch nur darauf gestreichelt und geknuddelt zu werden. 
Du erinnerst ein wenig an den Teddybären den ich vor langer Zeit hatte. So weich und knuffig. Richtig schön zum rein kuscheln. Und so schlecht riechst du eigentlich auch nicht. 

Charmant und doch mit einer guten Portion Frechheit, ziehst du alle in deinen Bann. Man ist dagegen machtlos. 

Viele denken du seist dumm, faul  und stur (gut, die Sturheit ist tatsächlich deine Schwäche). Aber wenn man dich gesehen hat, weiß man dass dies (zum Großteil) nicht stimmt.

Du bist der Spiegel zu meiner Seele und lehrst mir, dass es besser sein kann, stehen zu bleiben und einen Moment länger nachzudenken, als übereilt und vorschnell zu handeln. Ein Spaziergang mit dir zeigt mir die Natur wieder mit anderen und aufmerksameren Augen.

Ich habe mich verliebt in dich du wunderbarer Esel Fridolin. 

 

Und der richtige Esel? Nun, der sitzt wahrscheinlich gerade auf seinem Traktor und hat keine Ahnung. 

By |2017-03-15T13:04:57+02:00März 15th, 2017|Reiten|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment